Aloha Weltherrschaft: 1000 Fans auf Facebook

13
Kommentare
NASA & physikBlog

Da gratuliert sogar die NASA: Das physikBlog hat mehr als 1000 Fans bei Facebook. Ein Grund zum Feiern!

Das Magnetpuzzle ist nicht nur unter Physikern ein beliebtes Spielzeug.

Das CERN feiert die Entdeckung eines higgsigen Teilchens, die NASA ist wegen der Landung auf dem Mars aus dem Häuschen und wir freuen uns wie Bolle. Warum? Es folgen mittlerweile über 1000 der klügsten, schönsten und intelligentesten Lesern unseren lila Informationshäppchen auf Facebook.

Und über die erste natürliche Zahl, die aus vier Ziffern besteht, freuen wir uns gerade wie eine Katze, die endlich den roten Laserpointer gefangen hat. Oder wie Pandabären über Schnee.
Kurz: Wie Bolle eben.

In der Politik würde man jetzt große Reden schwingen und es »ein deutliches Zeichen für die gute Arbeit« nennen. Mit Politik haben wir aber zum Glück nichts am Hut und mit großen Reden schon gar nicht.
Das hat uns aber noch nie davon abgehalten, euch nicht trotzdem unseren Senf dazu zu geben. Denn an dieser Stelle möchten wir euch, liebe Wählerinnen und Wähler, danken, dass ihr uns als eure Quelle des physikalischen Nonsens, als Differentialgleichungsentkopplungstransformation von Internet und Naturwissenschaft nehmt. Uns macht das alles furchtbar viel Spaß und es freut uns, dass ihr mögt, was wir uns so aus den Fingern zaubern. <3.

Der AquaPod ist eine kleine Wasser- raketenabschussbasis für zu Hause.

Ihr dürft jetzt mal beweisen, was ihr so drauf habt. Denn ihr dürft in eure Tasten hauen und ein kleines Gedicht über euer Lieblings-Elementarteilchen in die Kommentare dieses Artikel schreiben. Es muss nicht unbedingt ein Elementarteilchen im engeren Sinne sein, mit Baryonen oder Mesonen geben wir uns auch zufrieden.

Und damit ihr auch einen besonderen Anreiz habt — neben der ewigen Dankbarkeit der Physik und unserer Hochachtung — vergeben wir in Zusammenarbeit mit getDigital.de unter allen Physikdichtern folgende, von handzahmen tibetanischen Bergkatzen erlesene Preise:

1) Magnetpuzzle
2) AquaPod Wasserraketensystem
3) Newton-Pendel

Last but not least ein Klassiker für den Schreibtisch: das Newton Pendel.

Ist das nicht klasse? Einzige Bedingung: Ihr müsst bis zum 21. August 20121 fertig gedichtet und es hier mit einer gültigen E-Mail-Adresse gepostet haben2. Die besten Gedichte gewinnen, unter dem Rest verlosen wir ein schmuckes Physik-T-Shirt alleroberster Nerdqualität.

In diesem Sinne,
nutzt eure Tasten,
für die Gewinne,
Segelschiffmasten!3

  1. Einschließlich. Also den Dienstag habt ihr auch noch Zeit. []
  2. Unsere Brieftauben sind gerade in der Inspektion, wie sollen wir euch also sonst kontaktieren? []
  3. Wer eine Idee hat, wie hier Segelschiffmasten reinpassen, bekommt einen Gummipunkt. []
Kurzlink
Kategorien: Allgemein, Facebookiges, Reales
Tags: , , , , , , , ,

13 Antworten auf Aloha Weltherrschaft: 1000 Fans auf Facebook

  1. Martin sagt:
    #1

    Oh Elektron!
    Wärst du doch nicht immer so negativ geladen,
    wenn wir uns sehen; seit jeher schon
    sage ich dir: Nein, du hast nicht zu viel Masse,
    tanz ruhig weiter an deinem Superstringfaden,
    egal was du tust, ich find dich einfach Klasse!

    Oh Elektron!
    Bleib doch mal stehen!, flieg nicht weg,
    auf Lichtgeschwindigkeit wie zum Hohn,
    hat es mit uns beiden keinen Zweck.

    Kleine Elektroline auf Wiedersehen,
    nur Physiker können dich verstehen!

  2. Michael sagt:
    #2

    Ein kleines Lepton rast durch das All
    schnell wie das Licht, oder fast.
    Auf jeden Fall ist es schneller wie Schall.
    Miss schnell, oder du hast es verpasst!

    Wenn nicht, sei nicht traurig, gibt viele davon.
    Gewiss wird die Messung lang dauern.
    Die Detektoren sind an, wenn kümmert es schon.
    Lass die Teilchen nur auf uns schauern!

    Es gibt zahllos viele, doch sind sie subtil,
    denn sie wechselwirken nur schwach.
    Durchstoßen die Erde zuhauf, ohne Ziel,
    ganz gleich ob bei Tag oder Nacht.

    Ein kleines Lepton rast durch das All
    und trifft hier auf ein H2O.
    Wir messen Cherenkov-Licht! Ein klarer Fall:
    Es passierte just ein Neutrino!

  3. Michael sagt:
    #3

    Sind die im Artikel genannten “Bayronen” die neue Währung des Freistaats Bayern? ;)

  4. André sagt:
    #4

    @Michael: Hihi, fast. Danke für den Hinweis, ist korrigert.

  5. rup sagt:
    #5

    Weder Teilchen noch Welle
    jedoch auch beides zugleich
    bist du ein schneller Geselle
    bewegst dich im obersten Geschwindigkeitsbereich

    Du verleihst unserer Welt ihren bunten Schimmer
    allerdings hören kann man dich nicht
    doch sehen kann man dich immer
    denn du bist das Licht

    Und selbst ohne Masse,
    bist du wirklich klasse.

  6. Moritz sagt:
    #6

    Es ist ein schüchterner Geselle,
    wie alle Teilchen Freund der Welle.
    Selten detektiert man es allein,
    fern vom Bekannten will es nicht sein.
    Elektromagnetismus ist suspekt,
    vorbeizufliegen passt da echt perfekt.

    Einst ein Sprichwort rief:
    Stille Baryonen sind tief.
    Im Verhältnis zwei zu eins
    Quarks in den Tiefen des Seins.

    Doch auch vor großer Gewalt
    machen die Neutralen nicht halt.
    Ausgesandt von einer nuklearen Reaktion
    werden sie zum Tod für jede Person.

    Letztlich muss man es ihnen vergeben.
    Wollen sie doch nur Isotope bilden
    und nicht spalten wie die Wilden.
    Mit ihnen lässt sich viel erleben:

    Denkt man an die vielen Sterne;
    Sind die Schüchternen nur unter sich,
    werden ihre Eigenschaften wunderlich,
    Pure Faszination in weiter Ferne.

    Das Neutron gefällt,
    denn es ist das, was die Welt
    in ihrem Innersten zusammenhält.

  7. Johannes sagt:
    #7

    Geboren in England, gesucht von ihnen
    Mutter Beryllium, Vater Alpha-Fighter
    Die Freiheit zerreist mich, ich wusste nicht weiter.

    Coulomb’s Gesetz: Ein jeder solle wirken oder sterben!
    Entsannt wurden über das ganze Land die Schergen
    War nicht allein und mit den Freunden gelang schließlich die Flucht

    Der Ärmelkanal als Weg vor Augen
    Er bremmste und wurde zur größten Hürde
    George ward gefangen von den Ag-enten
    Sohn Neutrino entkam und trug die Bürde

    Als Ziel das Paradies, die wahre Neutralität im Sinn
    Schnell über die Grenze, in der Hitze des Gefechtes dohrthin
    Es gibt Arbeit und Lohn, tief unter der Erde
    Doch Neutralität verpflichtet, auf dass die Theorie bestätigt werde.

  8. Claudia sagt:
    #8

    Wir ehren, was auf wolkenleisen
    Sohlen pilgert…Und obschon
    Es Rast sucht, Ruhe! – muß es reisen.
    Im Orbital. Als Elektron.

    Leichter als seine Leptonengeschwister
    Doch düsterer als seine Freunde, die Quarks
    Rast es und weilt nie und fühlt sich sinister
    Und konstituiert’ dabei Einstein, mich, Marx.

    Elektron, Du wurdest vielfach besungen!
    So dunkel, so unfaßbar, so negativ -
    Noch nie hat ein Lied mir so traurig geklungen
    Wie das, das Du, der mit den Sternen gerungen
    Mir sangst, heut’ nacht noch, als (ruhend) ich schlief.

    (Man möge das von Strophe zu Strophe wechselnde Metrum entschuldigen)

  9. Marc sagt:
    #9

    Schon morgens, wenn ich meine Augen auftu,
    was ich zuerst wahrnehm, das bist immer du.
    Durch dich erhält unsre Welt ihr Gesicht,
    Scheint wunderschön oder eben auch nicht.

    Den schönsten Frauen verleihst nur du ihren Glanz,
    Das traurigste, furchtbarste, allein du zeigst es ganz.

    Bist Botschafter einer anderen Zeit,
    Wo du auch herkommst; Vergangenheit!

    Du verrätst die Geheimnisse der fernsten Orte,
    Bist unglaublich viel mehr, als man zu träumen vermochte.
    Durch Rotverschiebung oder Intensität,
    nur durch dich werden fremde Welten erspäht.

    Ob langwellig, schwach, ob hochenergetisch,
    auf jeden Fall immer elektromagnetisch.

    Wie seltsam bist du in voller Aktion,
    Wie man dich auch misst; Superposition!

    Selbst mit Physikers Katzen scheust du nicht den Vergleich,
    gar riesig ist dein Messbereich.
    Von Gammastrahlung bis zur Radiowelle,
    trägst du immer die Information deiner Quelle.

    Als einzige schaffst dus auf Lichtgeschwindigkeit,
    Von aller Last der Masse befreit.

    Zerstörende Kraft oder einfach nur Rauschen,
    Mit dir kleines Photon, würd so mancher gern Tauschen!

  10. Andre sagt:
    #10

    Welches Elementarteilchen ist das?

    Lepton, ladungslos
    Mutmaßte man mal masselos
    Dutzendfach durchquert’s dich dauernd
    Sichtbar soeben schließlich schauernd
    Denkanstoß durch defizitäre Detektion
    Schwerwasser spendiert schließlich SNO-Sensation
    Kein Kino:
    Neutrino.

  11. #11

    Ein Photon sprang, ich sag es laut,
    mit Elektronen Seilchen.
    Dabei hat sich dann aufgebaut,
    die Energie ein Weilchen.

    Es holte sich so richtig Schwung,
    und hüpfte auf der Stelle,
    Da wurd daraus ein Quantensprung,
    Und das Photon wurd zur Welle.

    Es war nun 2Sekunden alt,
    und freute sich wie Bolle,
    Da traf es auf nen Doppelspalt,
    Geriet ausser Kontrolle.

    Es wusste nicht woher, wohin,
    ganz Irre war Zwerg.
    Es kannte nichtmal seinen Spin,
    das wusst schon Heisenberg.

    Vor Angst macht es sich ungeniert,
    die Hose voll und so.
    und verlor dabei ganz enerviert,
    den letzten Rest Niveau.

    Es hat kaum Energie nun noch,
    und spricht den letzten Satz:
    Zum Glück war hier kein Schwarzes Loch
    Sonst wär alles für die Katz’

  12. Christine sagt:
    #12

    Es existiert das Higgs-Boson?
    Ha, ich wusst es immer schon! ;)

  13. Evely sagt:
    #13

    Seit Tagen schon dieselbe Lage,
    sitz’ ich hier allein im Dunkeln
    Mich quält stetig nur die eine Frage,
    ob’s wahr ist, was da alle munkeln

    Jahre lang versuch ich’s schon
    Für mein Gewicht wurd’ ich ausgelacht
    Längst vergessen wäre Spott und Hohn
    hätte ich nur das Licht früher ausgemacht

    Das Photon, so hab ich gehört
    –vom Laien einfach „Licht“ genannt–
    als Welle durch die Gegend surft
    sorgt so für fiesen Sonnenbrand

    Doch noch viel schlimmer ist der Fakt,
    dass Photon nicht nur Brand stiftet,
    sondern auch ’ne eig’ne Masse hat,
    die sich an uns’re Masse heftet

    Welle-Teilchen-Dualismus
    wird dies Phänomen auch nett umschrieben
    Nicht nur schafft’s Masse im Überdruss,
    sondern hat auch manch Physiker in Wahn getrieben

    Drum sag’ ich: Photon, nicht mit mir!
    Ist nicht persönlich, nimm’s mir nicht quer
    Ich hab den Schalter im Visier-
    jetzt gibt’s weder Welle noch Teilchen mehr

    Nun endlich, glaub’ ich, ist’s geschafft,
    schalt’ ich das Licht nun wieder an
    Mein Bauch und Hirn sackt ’gen Schwerkraft
    An Photonen ist wohl nicht viel dran

    Das alte Problem nun wieder nah
    Welche Sportart gibt’s für den Physiker?
    Doch eines ist mir nun Vakuum klar:
    Keine Anti-Licht-Diäten mehr!

  1. Pingback: Gewinnerniveaus der Teilchengedichte | physikBlog