Chinesen landen mit Affen im Gepäck auf dem Mond!

3
Kommentare

Die Chinesen haben es geschafft einen Affen in den Weltraum und sogar auf den Mond zu bringen. Fuckyeah!

Ein Affe auf dem Mond. Was er sich wohl gedacht hat?

EDIT: Alles nur ein Scherz. Ein Aprilscherz. Hier steht was zum Hintergrund.

EDIT, 13:05: Bei Florian drüben im Blog ist ein Regierungsdokument aufgetaucht. Kann wer Chinesisch?
EDIT, 15:30: Wir haben jemanden in unserer Arbeitsgruppe gefunden, der die chinesischen Zeilen übersetzen konnte. Siehe unten.

Weltraumaufzüge aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen. Supraleitende Magnetstartrampen für Raumschiffe. Dyson-Sphären aus Merkur-Material. Alles so super wie interstellare Einhörner mit Antimaterie-Jetpacks – aber leider auch alles Science-Fiction-Visionen und mehr oder weniger gut in die Praxis umsetzbar.

Gestern tauchte aber ein Bericht im britischen Guardian auf (EDIT: Bericht ist offline, aber wir haben einen Screenshot gemacht), nachdem etwas nicht minder spektakuläres tatsächlich passiert ist: Die Chinesen sind zum Mond geflogen und haben einen Affen mitgenommen. Wir wiederholen noch mal: Die Chinesen. Zum Mond. Mit einem Affen an Bord. Und der ist dann auch noch auf diesem herumgewandert!

Das ist zwar kein derart herausragendes Ereignis, wie damals™, als die Amerikaner unseren Trabanten menschlich besuchten – aber es kommt sowas von direkt dahinter… Die Redaktion des physikBlogs ist sich deshalb auch einig und sagt: »WOW!« Das Ereignis kann man gar nicht überschätzen!

In dieser chinesischen Rakete startet gerade der Affe in Richtung Mond.

Wie aus dem Guardian-Artikel hervor geht, haben ein paar Fotos den Stein ins Rollen gebracht, die auf der Leak-Platform cryptome veröffentlicht wurden. Die bahnbrechenden Bilder des Affens im All und auf dem Mond seht ihr oben und rechts. Das dritte Bild ist die startende Rakete und zeigt das Modell »Langer Marsch«, vermutlich allerdings ein neuer Typ, da die bisher bekannten nicht ausreichend Schub für eine Mondmission haben sollten.
Wie die Bilder, die als Teil des Raumfahrtprogramms Chinas strengster Geheimhaltung unterliegen sollten, ihren Weg ins Internet gefunden haben, ist uns nicht bekannt. Die Qualität aller Bilder ist zwar nicht mit NASA-Aufnahmen zu vergleichen, aber das Wesentliche ist zu erkennen.

Leider steht eine offizielle Bestätigung seitens der chinesischen Regierung noch aus. Etwas merkwürdig, da so ein historisches Ereignis von der Regierung mit Sicherheit voller Stolz verkündet worden wäre. Englische Blogs mutmaßen, dass man noch etwas (Tage?) warten möchte, um mit besseren Bildern an die Öffentlichkeit zu treten.

Das Ereignis kommt zwar plötzlich, aber nicht völlig unerwartet. Die Chinesen wissen auf jedenfall, wie dieses Dings mit der Raumfahrt geht, haben sie doch letztens erst ihre eigene Raumstation gestartet. Außerdem ist ihr Streben nach den Sternen dem Weltraum ja hinlänglich bekannt.

In der Vergrößerung erkennt man schemenhaft den Primaten hinter’m Visier.

Der Raumanzug, den der Affe auf dem Mond trägt, erinnert stark an das amerikanische Modell von vor vierzig Jahren. Entweder hat man sich in China beim Entwerfen der eigenen Version stark daran orientiert oder direkt alte Bestände der Amerikaner aufgekauft. Beides scheint möglich. Auf dem Mond ist der Affe nur schwer zu erkennen, wir haben unsere CSI-Fähigkeiten ausgegraben und versucht, das Bild für euch etwas zu verbessern.

Wir sind auf jedenfall gespannt wie ein Flitzebogen, wie das mit der Mondwanderung so weitergeht und wie sich die Story entwickelt. Erst Raumstation, jetzt Mondlandung mit Primaten. Was kommt als nächstes? Wann ist der erste Mensch wieder auf den Mond? Und warum war das erste Tier keine Katze1?
Spannend wird es auf jedenfall bleiben.

Der Artikel, wie er im guardian heute morgen noch zu sehen war. Jetzt ist er nicht mehr erreichbar. Ein Glück sind wir faul weise genug, Seiten im Browser nicht direkt zu schließen.

EDIT: Die Übersetzung des Papiers, was Florian gepostet hat. Es scheint sich um die Titelseite eines Strategiepapiers zu handeln.

ERSTE SEITE:
Streng Geheim!
Großer Schritt
Strategisches Papier für das Chinesische Mond-Erforschungs-Programm, als Teil der Erforschung des Weltraums der Volksrepublik China
Version 7
Ouyang Ziyuan, Sun Jiadong
Für die gemeinsame Staatsarbeitsgruppe zur CNSA-Betreuung.

ZWEITE SEITE:
Dieses Dokument umreißt die Fortschritte des Weltraumprogramms der Volksrepublik China, wie sie vom Konsil der gemeinsamen Staatsarbeitsgruppe zur CNSA-Betreuung beschlossen wurde. Die Schlüsselpunkte von Großer Schritt sind die Errichtung einer chinesischen Raumstation bis 2010, eine unbemannte Landung auf dem Mond 2012, eine bemannte Mondmission bis 2016, die Erbauung einer Mondbasis zusammen mit ROSKOSMOS bis 2023 (Großer Stein) und die folgenden Vorbereitungen für eine bemannte Mission zum Mars.
Klassifikation: Streng Geheim.

Es scheint also, als seien die Bilder des Affen nur der Anfang gewesen…

  1. Wir deuten das als persönlichen Affront gegen das physikBlog! []
Kurzlink
Kategorien: Forscherisches, Weltiges
Tags: , , , , ,

3 Antworten auf Chinesen landen mit Affen im Gepäck auf dem Mond!

  1. Basti sagt:
    #1

    Haben die vorher schon eine Banane auf den Mond geschossen? Oder wie sonst haben sie den Affen dazu gebracht, aus der Raumkapsel auch auszusteigen?
    Ich vermute dass die da vorher schon ein Gerüst mit Banane und Kamera dran hingeschossen haben. Deshalb läuft der Affe so direkt auf die Kamera zu. Die schockierenden Bilder, wie der Affe nach erfolgreichem Öffnen der Banane diese an seinem Visier zerdrückt, sind aber natürlich mal wieder der chinesischen Zensur zum Opfer gefallen.

    Seid froh dass es keine Katze war!

  2. Andi sagt:
    #2

    @Basti: Vielleicht ist der Affe ja auch nur ein Roboter! Von Melmac!

  3. Kaily sagt:
    #3

    April, April! Nicht schlecht, hätte ich fast geglaubt :-)

  1. Pingback: Enthüllungen zu Affen, Monden und 1. Aprillen | physikBlog