Sollte Mathematik an Schulen unterrichtet werden?

6
Kommentare

Hier, Astrodicticum, für dich.

YouTube-Direktequation

Das ist eine Parodie auf das erst wtf-ige, dann ehm?!-ige, dann dochnichtganzsoschlimm-ige und schließlich schrecklich-amüsante1 »Should evolution be taught in schools?«-Video, bei dem ebendiese Frage allen Miss-USA-Kandidatinnen gestellt wurde.
Ihre Antworten? Seht selbst.

YouTube-Direktwtf

via Nerdcore

  1. Was auch sonst?! []
Kurzlink
Kategorien: Femto, Videotives
Tags: , , ,

6 Antworten auf Sollte Mathematik an Schulen unterrichtet werden?

  1. #1

    Cristina Rad, aka ZOMGitsCriss, hat sich dem Thema auch angenommen und lässt die Bewerberinnen die Frage beantworten, ob an der Schule erwähnt werden solle, dass die Erde um die Sonne kreist.

    Cristina ist übrigens eine der sieben Bloggerinnen und Blogger, die am Denkfest-Podium «skeptic blogging» auftreten. Das Denkfest findet vom 8. bis 11. September in Zürich statt und bietet vier Tage Wissenschaft, kritisches Denken und intelligente Unterhaltung.

  2. #2

    Sorry, da fehlte im Link ein Hochkomma. Diesmal hoffentlich ohne Tippfehler: http://www.denkfest.ch/de.

  3. Wilfried sagt:
    #3

    Die einzigen halbwegs vernünftigen Antworten stammen aus Californien, Maschasusetts, Michigan und Vermont. Bis auf Vermont also die üblichen Verdächtigen wenn man halbwegs gebildete Amerikaner treffen möchte mit denen man vernünftig reden kann. Schockierend…

  4. #4

    @Wilfried: Aus Vermont sind durchaus recht vernünftige Stimmen zu vernehmen, z.B. diejenige von Howard Dean.

  5. Julika Mimkes sagt:
    #5

    Die Filme sind natürlich aus europäischer Sicht lustig. Es stört mich allerdings, dass eine vermutlich weit verbreitete Meinung (“Evolution ist eine Glaubenssache”) nur aus dem Munde der Misses dokumentiert und damit das Vorurteil “weiblich + schön = dumm” weiter zementiert wird.

  6. Andi sagt:
    #6

    @Julika Mimkes: Ich weiß was du meinst. Würde aber in dem Fall sagen, dass das Video eher das Vorurteil »Frauen, die an Misswahlen in den USA teilnehmen, haben eine höhere Dummwahrscheinlichkeit als die Frauen, mit denen wir es tagtäglich zu tun haben« bedient. Ich vermute, eine Umfrage bei einer vergleichbaren Wahl, die Oberflächlichkeiten und Äußerlichkeiten bei Männern prämiert, würde ähnlich ausfallen.

  1. Pingback: Protokoll vom 02. Juli 2011beiTrackback