Astronauten-Surfen

6
Kommentare

Was macht ein Astronaut auf der ISS, wenn spazieren gehen nervt, der amerikanische1 Kollege als Spielgefährte die Qualität einer Fourieranalyse hat und sämtliche Katzenvideos dieser und anderer Galaxien geguckt wurden?

Richtig, er ruft zuhause an und fragt Mama die heimische Bodenstation um Rat. Im Fall des japanischen Astronauten Koichi Wakata ist das die Jaxa.
Da dort nur langweilige Physiker arbeiten, wenden die sich hilfesuchend an das japanische Volk – schließlich haben die Japaner andauernd super Ideen.
Das ist dann dabei raus gekommen:


direktAstronaut bei Telegraph.co.uk/tv, gefunden auf engadget.de

  1. Nationalität=Random() []
Kurzlink
Kategorien: Allgemein

6 Antworten auf Astronauten-Surfen

  1. Andi sagt:
    #1

    Abgefahren! Ein Hoverboard!

  2. Christoph sagt:
    #2

    okay, dieses Katzenvideo hatte er wahrscheinlich noch nicht gesehen, aber das kann man ja wunderbar beim fliegen gucken.

  3. henning sagt:
    #3

    krass :-D die müssen auch zu viel zeit haben :-D

  4. Basti sagt:
    #4

    Das kommt eindeutig auf meine Liste “Was tun, wenn einem im All langweilig wird?” Direkt nach “Einen Flummi kräftig gegen eine Wand werfen” und vor “Sterne zählen”.

  5. Andrea sagt:
    #5

    Auf so eine Idee muss man erst mal kommen. Aber die haben da oben bestimmt auch genügend Zeit…

  6. Sarah sagt:
    #6

    Coole Sache