Colliding Particles – Webserie über ein LHC-Forscherteam

4
Kommentare

Wow!
Über das rechtshändische »Link einsenden« kam ein Link in unser Postfach geflattert, der uns den Mund offen stehen ließ. Vor lauter Awesomeness1, die wir nicht mehr nur über unsere Augen aufnehmen konnten!

Colliding Particles
Denn in der Webserie »Colliding Particles« wird in kurzen und sehr tollen Filmchen ein Forscherteam dabei begleitet, wie sie am LHC-Teilchenbeschleuniger, genauer: beim ATLAS-Experiment, arbeiten. Und das ist ziemlich awesome2!

Physiker

Gefilmt und produziert ist das Ganze sehr professionell und erinnert stark an diesen Stil, den man aus den nächtlichen BBC-Dokumentation kennt, die irgendwo zwischen »Bernd das Brot« und dem simplen »Rate die nächste Fibonacci-Zahl«-Rätsel auf 9Live laufen.
Während die Wissenschaftler auf ihrem Weg begleitet und interviewed werden, erfahren wir ganz nebenbei, wie das denn alles mit dem Higgs-Feld, dem LHC und sowas funktioniert. Und das auf die allercoolste weise: Mit Animationen, die in die wirkliche Umgebung reinmontiert wurden. Sehr toll!
Noch Nebenbei-er wird nicht nur die physikalische Sicht der Hochenergiephysik dargestellt, sondern auch die internationale Kollaboration, die ein Projekt wie der LHC, das CERN darstellt.

Produziert werden die zehnminütigen Filme im Auftrag des »Science and Technology Facilities Councils«, was in UK ein Staatsding ist, der (physikalische) Forschungseinrichtungen finanziert. Quasi-Offiziell ist »Colliding Particles« also auch noch! Ehrfurchtgebietend! Solltet ihr auf die Idee kommen, eurer Klasse, euren Geschwistern, Eltern, Katzen oder dem Taubenzuchtverein Neu-Wied noch mehr als die Videos zu zeigen: die Webseite bietet einen Haufen von »class room«-Zusatzmaterialien an. Affengeil!

Momentan ist die vierte Folge der Serie aktuell, aber die Nächste kommt sicherlich schon bald.
Nach dem Klick haben wir der Reihe nach die bisherigen Episoden eingebunden.

Danke an Erik für den Tipp!

Und jetzt: Mundöffnen und Klicken …

Colliding Particles – Episode 1: Codename Eurostar from Mike Paterson on Vimeo.

Colliding Particles – Episode 2: Big Bang Day from Mike Paterson on Vimeo.

Colliding Particles – Episode 3: Conference Season from Mike Paterson on Vimeo.

Colliding Particles – Episode 4: Problems from Mike Paterson on Vimeo.

  1. Das physikBlog ist Mitglied bei der nichtgegründeten Gesellschaft, zur Vermeidung unnötiger Anglizismierungen in physikBloggischen physikBlogtexten; aber das, was mit dem Wort »Awesomeness« (oder auch »awesome«) ausgesagt wird, findet sich einfach nicht in unserer Lieblingssprache (Deutsch). Wir bitten das zu entschuldigen. []
  2. Wie hört sich das denn an, wenn ich hier “ehrfurchtgebietend” schreibe!? Oder “toll”!? []
Kurzlink
Kategorien: Erklärbär, Internettiges, Videotives
Tags: , , , , , ,

4 Antworten auf Colliding Particles – Webserie über ein LHC-Forscherteam

  1. Joerg sagt:
    #1

    Hiermit kündige ich schonmal die Nichtgründung der Gesellschaft zur Förderung unnötiger Anglizismen an, denn das zeigt echte Visitivity

  2. Tamim sagt:
    #2

    Sag mal, bei Video 1 bei 3:15 steht da Cambridge/Aachen?

  3. André sagt:
    #3

    @Tamim: Jau, das haben wir jedenfalls auch entziffert. Was aber genau die Verbindung ist weiß ich auch nicht.

    Nachtrag: eine quick-n-dirty-Google-Suche hat gerade ergeben, dass es einen sog. Cambridge/Aachen-Algorithmus gibt, der bei der Analyse der Daten hilft. Konkreter geht es um die Gruppierung von gemessenen Spuren, so dass man hinterher nur noch 3 Jets statt 243 Quadrillionen hat.

  4. Basti sagt:
    #4

    Sehr schön. Vor allem die Animationen sind richtig gut gelungen.

    Forschen die am ATLAS eigentlich auch oder machen die nur Öffentlichkeitsarbeit? ;-)

  1. Pingback: Colliding Particles – Episode 6: Beam (CMS-Detektor) bei physikBlog