Was man als Präsident alles über diese Wissenschaften wissen muss

4
Kommentare

Stellt euch vor, ihr würdet in ein paar Tagen der Präsident der USA werden.
Super! Schließlich hat endlich mal jemand das Potenzial erkannt, das noch in euch steckt, bisher aber unter den Spülbergen in der Küche vergraben war.

BBC Horizon "The President's Guide to Science"

Ein Glück seid ihr Leser dieses edukativsten UND weihnachtlichsten aller Blogs und damit fast perfekt vorbereitet für das Amt des POTUS1.

Jetzt stellt euch aber vor, euer Name wäre McCain oder Obama, ihr kanntet dieses Blog nicht2 und hättet nur ein bisschen bis gar keine Ahnung von Wissenschaften.

Und weil die Situation tatsächlich vor ein paar Wochen bestand, hat damals das BBC-Wissenschaftsmagazin Horizon ein paar bekannten Wissenschaftlern die Frage gestellt, was sie dem zukünftigen Präsidenten an wissenschaftlichem Background mit auf dem Weg geben würden.
Sehr interessante Sendung, die man bei Google Video ansehen kann: Horizon: The President’s Guide to Science3

Dass die Amerikaner letztendlich den Richtigen gewählt haben, lässt sich (u.v.v.v.v.a.) daran feststellen, dass Obama den nobelpreistragenden Steven Chu4 als seinen Sekretär für Energie auserkoren hat. Das setzt ein anderes Zeichen als Georgy W. Bush, der sich erst 1,5 Jahre nach seinem Amtsantritt einen Wissenschaftsminister angeschafft hat (stammt aus dem Video).

[Video via Nerdcore]

  1. President Of The United States []
  2. Grausame Vorstellung, ich weiß. []
  3. Und wenn man nach den richtigen Wörtern sucht, findet man auch bösere Links bei Google. []
  4. Natürlich ein Physiker. []
Kurzlink
Kategorien: Internettiges, Videotives
Tags: , , , ,

4 Antworten auf Was man als Präsident alles über diese Wissenschaften wissen muss

  1. Basti sagt:
    #1

    Sehr schön. Gefällt mir.

    Können wir Physiker nicht mal was neues erfinden, was diese alte Leier der Atombomben ablöst?

  2. Tobias sagt:
    #2

    Schade, dieses langsame und dramatische Wissens-Genre aus den USA halte ich einfach nicht aus, muss abschalten…

  3. Andi sagt:
    #3

    Ist übrigens britisch – aber ja, die versuchen ihre 50 Minuten wirklich mit viel Spannungsbogen zu füllen.

  4. Basti sagt:
    #4

    Man muss nebenher irgendein Spiel spielen. Dann gehts ganz gut.