Von Fieber, Knoten und physikBlogs

3
Kommentare

Ich glaub zuerst schrieb mich André an, ich soll doch mal was schreiben für das physikBlog. Kurz danach bekam ich die selbe Nachricht vom Andi. Natürlich reiner Zufall! Aber die Akquise scheint ja doch zu funktionieren: Hier bin ich!

Eigentlich dachte ich immer es gäbe nichts was ich mitteilen wollte, aber als ich dann eines Tages mit Fieber im Bett lag und mich physikalische Fieber- oder fiebrige Physikträume quälten, wurde ich eines besseren belehrt. Nachdem ich mich mühsam aus einem imaginären Glaskasten befreit hatte, wegen dem ich mich nicht bewegen konnte1, kam die Allmacht auf die Idee, mich mit physikalischen Problemstellungen zu quälen.

Ich sah mich einem großen Knoten aus Seilen 5 verschiedener Farben gegenüber, und mir war sofort klar: Das sind die Grundkräfte der Physik , und meine Aufgabe war sie zu entheddern. Ich versuchte also mein Bestes, aber es wollte nicht gelingen. Nach ungefähr 10 hoch 46 Planck-Zeiten fiel mir auf: Es gibt nur 4 Kräfte in der Physik. Also verbrachte ich den Rest der Nacht damit, zu ergründen, was diese verflixte fünfte Kraft ist. Hat nicht geklappt. Erlöst wurde ich nicht durch die Erkenntnis, sondern durch Paracetamol.

Wie dem auch sei, ab sofort werde ich hier ein bisschen mitwirken. Vielleicht auch ein bisschen viel. Wer weiß schon was die Zeitdimension auf der positiven Achse noch versteckt hält. Und wenn ihr mal Fragen habt – fragt mich:

  1. Merke: imaginäres Glas lässt sich nicht kaputt schlagen! []
Kurzlink
Kategorien: Allgemein, Bescheuertes
Tags: ,

3 Antworten auf Von Fieber, Knoten und physikBlogs

  1. Andi sagt:
    #1

    Hallo Basti! Schön, dass du uns an deinen Träumen teilhaben lässt.
    Nächstes mal bitte nicht so grausam. Du machst mir Angst.

    Schön, dass du “das physikBlog” geschrieben hast. Und das schon im ersten Anlauf. Da kann man so viel falsch bei machen!

  2. Basti sagt:
    #2

    Klar. Ich hab die gesamte freie Zeit dafür aufgebracht, mich auf diesen Moment vorzubereiten, und habe bestimmt tausend mal “das physikBlog” mit einem Kalligraphie-Set gemalt. Jetzt kann ich’s.

  3. Christoph sagt:
    #3

    Herzlichsten Glückwunsch mein lieber Basti – du hast geschaft wofür es bei mir Äonen gebraucht hat ;-) Aber ich war auch eine Nite in Kalligraphie.

    Nebenbei, Willkommen