Pi-Quer!

12
Kommentare

Pi QuerVor über einem Jahr haben wir im physikBlog voller Stolz ein neues Schriftzeichen aufgedeckt, das -Zeichen (lies: “ung-Zeichen”).
Unsere multidimensionalen Trendforscher in den Schriftzeichenmodemetropolen dieser Breitengradwinkelhalbierenden sind in Madrid, Mailand, New York und Genf auf ein neues Bildnis der Zeichenkultur gestoßen. Exklusiv dürfen wir es hier, in Deutschlands exklusivsten aller exklusivBlogs nur zwei Tage nach dem weltweiten Pi-Tag1 vorstellen. Hier ist:

Pi-Quer – mit drei-plus-eins Strichen.

Wie unsere multivitaminären Trendforscher herausgefunden haben, wird dieses nahezu geniale Zeichen immer häufiger innerhalb der komplexesten Gebieten der speziellen Quantenrelativitätsdynamik benutzt. “Der Vorteil der Benutzung dieses Zeichen”, so versichert uns Prof. Siegfried Seyfrit der Universität Buxtehude, “liegt in seiner transzenden Untranszendenz samstagnachts. Außerdem ist die Supersymmetrie bei unendlicher Integration zu 82,6 % erreicht, werden doch zwei horizontale Striche durch zwei Vertikale durchbrochen.”
Das finden wir auch.

Mit Hilfe modernster Mikrofilmtechnik, 2,5 Weltraumteleskopen und einem Schamanen ist es uns gelungen, die Definition dieses Zeichens sichtbar zu machen. Diese lautet wie folgt:
Die Definition von Pi-Quer

Pi-Quer eignet sich also herausragend zur elitären Darstellung von eins durch zwei, von ein halb und von Nullkommafünf zusammen.

Liebe wissenschaftliche Studenten, aber auch (und besonders!) liebe Nicht- und Sonstigestudenten: Benutzt Pi-Quer! Verbreitet seine Anmut. Lasst andere an seiner Eleganz teilhaben.

Für mehr Pi-Quer im Leben. physikBlog.

  1. Der am 14.3., oder deutlicher im Englischen Datumsformat, am 3/14 war []
Kurzlink
Kategorien: Bescheuertes
Tags: , , , , , ,

12 Antworten auf Pi-Quer!

  1. André sagt:
    #1

    1. Der am 14.3., oder deutlicher im Englischen Datumsformat, am 3/14 war [↩]

    Wusstet ihr, dass (3/14+0.1)*10=3.14 ist? Also gerundet jetzt.

  2. holla sagt:
    #2

    Es gibt ne StudiVZ Gruppe zu Pi quer

  3. Andi sagt:
    #3

    Das ist irgendwie blöd.
    Ich dachte, wir hätten da als erste eine Idee gehabt :(.
    Jetzt bin ich traurig …

    Aber Danke, “holla”.

  4. Thommy sagt:
    #4

    egal; ist gebonkt. Wenn das nächste mal in einer Klausur 1/2 oder so rauskommt pack ich das Pi-Quer hin ;)

  5. André sagt:
    #6

    sauber, burning Pi-quer into your screen.

    Wir sollten vielleicht wieder zu den alten Röhren übergehen und da überall Pi-quer einbrennen. Andererseits – Röhre, ne?

  6. hape sagt:
    #7

    wo kommt das mit dem Pi-quer eigentlich her?

  7. #9

    @AndiH Sieht auf http://tinyurl.com/6p4qxu aber anders aus …

  8. patrick sagt:
    #10

    Am Anfang einfach
    usepackage{tikz}
    newcommand{piquer}{begin{tikzpicture}draw[anchor=mid] (0,0) node{} — (0.1,0) node{$pi$} — (0.2,0) node{};end{tikzpicture}}

    und dann gibts ein Wundervolles im document
    piquer

    =)

  9. Andi sagt:
    #11

    Wow, Danke Patrick!
    Werden wir demnächst mal implementieren ;).

  10. thaia sagt:
    #12

    Ja suuuper :D
    Danke auch für den LaTeX-Befehl. Mein erster Gedanke war, wie ich das da reinbekomme!

    =)

  1. Pingback: Adventskalender 2011: Besondere Konstanten für besondere Tage | physikBlog