WorldWide Web Telescope @ TED-Talks

Kommentare deaktiviert

Heute mal mit kleinem Vorwort zu: TED.com
TED (“Technology Entertainment Design”) ist eine Vortragsreihe über allerlei technischen bzw. wissenschaftlichen Krams von Leuten, die eng mit diesem oder jenem Thema verbunden sind und eben dieses dann vorstellen. Diese Präsentationen sind meist recht laienverständlich und unterhaltsam aufgebaut, so dass man sich gut und mit Freude ein paar Vorträge anschauen kann. Nun muss man aber nicht bis nach Kalifornien1, sondern kann sich auf der Seite TED.com seine Favoriten abspielen lassen.

Einer dieser Favoriten des physikBlog-Teams ist die Vorstellung zum WordWide Telescope, einer Software ähnlich wie Google Maps für die Erde und Google Moon für den Käseklops am Himmel, nur eben für das Universum. Und zwar das ganze! Also jedenfalls das, was bisher von Teleskopen erfasst und festgehalten wurde.

Roy Gould vom Harvard Centre for Astrophysics demonstriert ein paar “Fahrten” auf einer vorgefertigten Route2, wie man an Sternenhaufen ranzoomen kann, wieder raus, bisschen nach links unten, wieder ranzoomen, schicker Nebel, noch ein bisschen nach rechts, wieder weg und … aber seht selber:


DirektTeleskop

Das in Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelte Projekt soll diesen Frühling online zum Download auf www.worldwidetelescope.org zur Verfügung stehen – wir melden uns natürlich nochmal, sobald es soweit ist.

(via)

  1. denn da finden die Konferenzen jährlich statt []
  2. Hinterher soll jeder Nutzer solche Routen erstellen und von anderen abrufen können. []
Kurzlink
Kategorien: Internettiges, Videotives, Weltiges
Tags: , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.