Mathematikerromantik: Endliche einfache Gruppe

12
Kommentare

Ihr kennt das? Die regnerischen Nächte Aachens werden noch verregneter und noch länger? Die Temperatur fällt und fällt, aber schneien will es partout nicht? Es geht auf Weihnachten zu. Das fest der Liebe, der Lieben und der Familie.
Die Miteinandermotivationswelle schnappt euch, fesselt euch, lässt euch zu sozialen Höhen schweben, die ihr noch nicht kanntet. Ihr möchtet euer Liebstes (der neutrale 3. Fall) unbedingt sagen, was ihr für es empfindet.

Da gibt es nur ein Problem. Ihr studiert. Ihr studiert eine Naturwissenschaft. Und zeitgleich mit der Immatrikulation habt ihr allen romantischen Sprachgebrauch abgelegt. Aber Problem? Kein Problem!
Denn “The Klein Four Group” hat da etwas vorbereitet. Ein wohldefiniertes wunderhübsches a-capella-Stück. “Finite Simple Group (of Order Two)“.
Anschauen, mitreißen lassen und fünfe mal gerade sein lassen.

Youtube-Direktbinärromanze (inkl. Liedtext)

André und ich werden es uns jetzt bei kugelsymmetrischem Weihnachtsobst vor digitalem Feuer gemütlich machen. An die Physik und an unsere endlichen einfachen Gruppen denken.

Mag nicht einer der mitlesenden Mathematiker sich einmal des Englischen Texts annehmen und ihn des Deutschen überführen?
[Danke für den Link, Saskia]

Kurzlink
Kategorien: Bescheuertes, Internettiges, Videotives
Tags: , , , , , , ,

12 Antworten auf Mathematikerromantik: Endliche einfache Gruppe

  1. patrick sagt:
    #1

    Wenn so freundlich nach einer Übersetzung geschrien wird, will ich gerne Abhilfe schaffen:

    Der Pfad der Liebe ist niemals gleichmäßig
    Aber meiner ist stetig für dich
    Du bist die obere Schranke in der Folge meines Herzens
    Du bist mein Axiom der Wahl, du weißt, es stimmt

    Aber später ist unsere Beziehung nicht so wohldefiniert
    Und ich kann einfach nicht ohne dich funktionieren
    Ich werde meinen Satz beweisen und ich bin sicher, du siehst
    Wir sind eine endliche, einfache Gruppe mit Ordnung 2.

    Ich verliere meine Identität
    Ich bekomme Tensoren jeden Tag
    Und ohne Beschränkung der Allgemeinheit
    Nehme ich an, dass du genauso fühlst

    Jedes Mal, wenn ich dich seh, bist du einfach rausdividiert (??)
    Das genaue Bild, in das ich abbilde
    Aber wenn wir 1-zu-1 sind, weißt du, was ich bin
    Denn wir sind eine endliche, einfach Gruppe mit Ordnung 2.

    Unsere Äquivalenz war stabil,
    Ein wichtiges Bündel von Liebe ist tief im Inneren
    Aber dann triebst du einen Keil zwischen unsere Zwei-Formen
    Nicht alles ist so komplexifiziert

    Als wir uns das erste Mal trafen, waren wir einfach verbunden
    Mein Herz war zwar offen aber zu dicht
    Unser System war schon gerichtet
    um einen endlichen Grenzwert zu haben, in manchen Fällen

    Ich lebe im Kern einer Rang 1-Abbildung
    Aus meinem Definitionsbereich sieht sein Bild so blau aus
    Denn alles was ich seh, sind Nullen, es ist eine gemeine Falle
    Aber wir sind eine endliche, einfache Gruppe mit Ordnung 2

    Ich bin nicht der gleichmäßigste Operator in meiner Klasse,
    Aber wir sind ein Spiegelpaar, ich und du,
    Also lass uns vergeßliche Functoren auf die Vergangenheit anwenden
    Und sei eine endliche, einfache Gruppe, eine endliche einfache Gruppe,
    Lass uns eine endliche, einfache Gruppe von Ordnung zwei sein
    (Chor: “Warum nicht drei?”)

    Nun hab ich meine Behauptung bewiesen, wie du sehen kannst
    Also lass und beide assoziativ und frei sein
    Und als Korollar folgt, dass du und ich
    völlig unteilbar sind. QED.

    Keine Garantie auf Richtigkeit ;)

  2. Andi sagt:
    #2

    Super! Dankeschöne Patrick! That’s the Mitmachinternetspirit!

  3. André sagt:
    #3

    Jeah! Danke!

  4. patrick sagt:
    #4

    Für irgendwas muss mein Studium ja gut sein… ;)

  5. Oli sagt:
    #5

    Geiles Lied :)

    Zur Übersetzung:

    “lately” heißt hier wohl eher “in letzter Zeit”

    Beziehung in der zweiten Strophe ist nicht so gut, “relation” heißt auf Deutsch sicher auch “Relation”, ist also ein Wortspiel. ;)

    “rausdividieren” ist die Quotientengruppe bilden, ihr kennt das vllt. von den Lebesqueintegrierbaren Funktionen modulo “=” fast überall. (Siehe auch Quantenphysik, da kommen die auch vor ;) )

    “faithful” heißt treu, das ist eine Gruppenhomomorphismuseigenschaft, oder die Eigenschaft der Operation der Gruppe.

    statt “in manchen Fällen” würde ich eher “in gewissem Sinne” schreiben.

    Aber die meisten Sachen kapier ich auch noch nicht :)

  6. Oli sagt:
    #6

    Achja, ich hab noch einige Dinge vergessen, die mir im Nachhinein aufgefallen sind, aber ich denke mal ich belaste euch nicht noch mehr mit Dingen, von denen ihr und ich keine Ahnung haben *g*

  7. Katharina sagt:
    #7

    Das “Schlagzeug” ist am besten ;)

  8. André sagt:
    #8

    Ich habe gehört, dass dem Hiß letztens bei einer Weihnachtsfeier für Hiwis ein Ständchen gebracht wurde – mit dem obigen Lied.

  9. Oli sagt:
    #9

    Ne, in der Vorlesung Gruppentheorie :)
    Ich hab auch schon eine Videoaufzeichnung davon gesehen, aber die wird wohl nicht on gestellt…

  10. Andi sagt:
    #10

    Nicht online gesetzt!? Was ist das denn!
    Gib mal bitte Kontaktmöglichkeiten des Videoverfassers, dass wir dort Überzeugungsarbeit leisten können.

  11. Oli sagt:
    #11

    Ich denke das wird nicht klappen ;)
    War ein bisschen peinlich, die Aktion…

  12. André sagt:
    #12

    Das ist doch kein Grund …

  1. Pingback: Graphen zum Advent #1 - Geöffnete Türchen im Adventskalender auf physikBlog