Live-Blogging: Das nächste Experiment

7
Kommentare

Heute ist ein etwas aufwändigeres Projekt geplant. Was genau, das dürft ihr selber herausfinden, wir werden euch ab etwa 14 Uhr live auf dem Laufenden halten, während wir es durchführen. Also diesen Eintrag einfach immer mal wieder neu laden und schon bekommt ihr einen Einblick in die Arbeitsweisen der physikBlogLabs.

Natürlich gibt’s zu diesem Experiment auch noch ein Video. Das wird gerade geschnitten und kommt in den nächsten Tagen online.

Andi hat live gebloggt:

  • 14:15 70% der Belegschaft sind eingetroffen. Jetzt wird die Wanne gebaut. Wofür eigentlich? Kommt noch.
  • 14:25 Wir haben mal die Speisestärke zurecht gestellt. Extra mal für’s Foto. Genug Speisestärke für 1260 Kuchen. Damit könnten wir fast jeden Rudirocktteilnehmer mit einem Himbeerkuchen versorgen. Incredible!
  • 14:45 Die Wanne nimmt gestalt an. Versuchsteilnehmer, Karnevalsjeck und Katzenliebhaber Thommy schneidet die Stirnstücke für die Wannenbegrenzung. Im Hintergrund laufen die Kilians. Kommt eigentlich nächste Woche wer mit zum Konzert?
  • 14:52 Das Finden der richtigen Schraubenlänge stellt sich als Herausforderung heraus. Kinder, sortiert eure Schrauben immer der Länge nach! Oder Alphabetisch.
  • 14:57 Dirk, seines Zeichens professioneller Experimentateur (bekannt aus Funk und Fernsehen), Frisörbesucher und momentan krank, misst die Breite der Wanne aus. Bis auf einen Nanometer genau kann mit dieser, von uns extra für diesen Versuch erfundenen Längenbestimmungsgerätschaft “Zollstock”, die Breite ideal bestimmt werden. Dieses geschah für das Bild allerdings nicht.
  • 15:10 Die Wanne nimmt langsam Gestalt an. 2160 * 400 mm. Titanwinkel. Ebenholz. Schrauben aus Keramik.
  • 15:25 Wichtig: Kaffee. Kaffee ist ein heißes Getränk, meist schwarz in der Farbe. Es wächst in Bohnenform und wird in einem überaus komplizierten Verfahren destilliert. Kaffee ist unser Freund.
  • 15:35 Löcher möchten vorgebohrt werden. Vorgebohrte Löcher haben einen höheren Erfolgsgrad, besonders auf Langzeit betrachtet. 80 % der 2005 ausgerissenen Schrauben können auf nichtvorhandenes oder falsches Vorbohren zurückgeführt werden. Verusuchsteilnehmer Christian, übrigens zweifacher Deutschlandmeister im Zahnstocherhochsprung, quadratintegrierbar und Teufeldarsteller in Freizeitparks zeigt uns, wie man richtig vorbohrt. Runde Sache, das.
  • 15:45 Die Wanne ist quasi fertig. Es fehlt nur noch Folie. Andi, Gelegenheitsvampir, Liegenschaftsträger und ich, testet mit vollem Körpereinsatz. Außerdem hält er einen versteckten Hinweis auf das Folgende in Händen.
  • 15:55 Passt. Die 126 Packungen feinster Speisestärke passen in unsere Wanne. Das Experiment ist gelungen. Danke für die Aufmerksamkeit. Nein, nur ein Scherz. Natürlich geht es noch weiter. Aber ein weiterer Tipp, was wir hier machen: Die Stärke kommt natürlich in die Wanne. Allerdings ohne Verpackung.
  • 16:08 So langsam wird klar, was wir hier machen: Daniela, Hobbybäckerin, Frühaufsteherin und Konsumentin, von ausschließlich linksdrehenden Joghurtkulturen, vermengt die Speisestärke mit handelsüblichem Wasser. Das Wasser wurde von uns extra aus der Bad-Aachener-Heilquelle abgezapft, damit wir einen besseren Effekt erzielen können. Es befindet sich auf 25,6°C . Das ist wichtig für das spätere Gelingen des .
  • 16:23 Die Wanne wird so langsam gefüllt. Die weiße Flüssigkeit sieht fast aus wie simple Milch. Ist es aber nicht. Denn die Stärkelösung kann so Einiges mehr.
  • 16:25 Weitere Verstärkung ist eingetroffen. Foto folgt.
  • 16:30 Alex, Betonmischerin, Luftschlangenfalterin und Fan von Fotos Südafrikas, mischt Liter für Liter der Stärkesuspension im Baumarkteimer. Wir wurden leider nicht von Obi, Praktiker oder Hages-Baumarkt gesponsort. Wenn Sie interesse an einem Sponsoring des physikBlogs haben, so schreiben Sie uns doch einfach mal eine E-Mail!
  • 16:40 Auch Herr Feld, Physikprofessor, Ideengeber und Gelegenheitsmaisstärkekneter besucht uns mit Kindern im physikBlogLab. Die Wanne füllt sich langsam. Bald sind wir an der Oberkante angelangt.
  • 16:50 Die Wanne ist voll. Damit ist die Vorbereitung beendet und wir können endlich mit den Experimenten starten.
  • 17:10 Auch physikBlogger, Erklärbär und Zuckerkonsument André läuft über Wasser. Wie das funktioniert? Das erfahrt ihr im nächsten physikBlick-Video. In dem gibt’s dann auch Bewegtbilder von dem Spaß hier.
  • 17:50 Wir experimentieren immernoch. Ei heil, Box auch. Läuft also alles soweit ganz gut.
  • 18:10 Genug experimentiert für heute. Die Wanne ist im Abriss, die Flüssigkeit im Ausguss. Die restlichen Versuche gibt’s später.
Kurzlink
Kategorien: Experimentatives, physikBlick
Tags: , ,

7 Antworten auf Live-Blogging: Das nächste Experiment

  1. Oli sagt:
    #1

    Wie wäre es mit einer Webcam, wie im Physikpraktikum? ;)

  2. André sagt:
    #2

    Das wird leider hier mit der Verbindung etwas zu eng. Wir haben hier nur so ganz dünne W-Leitung.

  3. Oli sagt:
    #3

    Andre, du bist dreckig *g*
    Oder die Kameralinse ist dreckig, das ließe sich ändern ;)

  4. André sagt:
    #4

    Wo geschnitten wird, da fallen Spähne.

  5. Sarah sagt:
    #5

    Ehm wo kann man euer video betrachten?? also wo seid ihr online?? ich will euch zu schauen ;)

  6. André sagt:
    #6

    Noch keine Videos. Sorry :).

  7. André sagt:
    #7

    Der, der oben Kommentiert hat, ist übrigens immer Andi gewesen, nur war ich aufm Notebook eingeloggt. Experiment war ein voller Erfolg und jede Menge Spaß.

  1. Pingback: physikBlick #2: Nichtnewtonsche Flüssigkeiten at physikBlog