Keine Angst vorm Atom

27
Kommentare

Viel zu lange kein spaßiges Video mehr eingebunden! Also …
Kennt ihr das nicht auch? Ihr wacht schweißgebadet nachts auf und habt ein großes Feindbild vor Augen. Ihr könnt noch so oft gegen grelles Licht schauen, es geht einfach nicht weg. Das Atom!
Doch, wie der folgende kleine Clip zeigt: Keine Angst vorm Atom! Echt jetzt!

[via Jens]

Kurzlink
Kategorien: Bescheuertes, Weltiges

27 Antworten auf Keine Angst vorm Atom

  1. Thomas sagt:
    #1

    Extra3 ist super…

  2. Tobias sagt:
    #2

    SUPER! LOL.
    Habe eine Weile gebraucht, bis klar wurde, dass es kein uraltes Werbevideo ist… ;)

  3. André sagt:
    #3

    Es lebe die Atomkraft!

  4. Andi sagt:
    #4

    Ich finde, du hättest dem Smiley-kopf da wenigstens noch eine Glatze machen können ;D.

  5. David sagt:
    #5

    Auf der BlogKade wird der Link hierher als “Keine Angst vorm AtomphysikBlog” angezeigt. Wäre das nicht ein hübsches neues Projekt? Das Atomphysikblog?

  6. Ayla sagt:
    #6

    Warum haben eigentlich alle angst davor? es gibt nix besseres, vortschriftlicheres als Atomkraft!

  7. Andi sagt:
    #7

    Keine Ahnung.
    Aber ich habe gehört, der Atomkraftstrom riecht streng.

  8. EconomicSystem sagt:
    #8

    Das ist doch ziemlich naiv zu behaupten, atomkraft sei gut! Vorschriftlich? Ähhm… Ich sag nur Tschernobyl. Außerdem werden jährlich 400t Atommüll produziert und niemand weiß wohin damit. Also noch mal gründlich überlegen!

  9. Oli sagt:
    #9

    Naja, wenn du zurück in die Steinzeit möchtest, bitte.
    Dann hättest du uns das allerdings nicht per Kommentar in einem Blog mitteilen können. Blöd, ne?

  10. EconomicSystem sagt:
    #10

    Was hat das mit Steinzeit zu tun?! Schon mal was von erneuerbarer Enrgie gehört?! Atomkraft ist naiv, unüberlegt und keine Perspektive! Sieh den Tatsachen ins Auge!

  11. André sagt:
    #11

    Atomkraft ist aber viel bequemer. Da braucht man sich nicht damit rumzuschlagen, dass mal Sonne weg ist oder kein Wind weht. Und wir brauchen uns auch nicht um die Reste zu sorgen. Das macht dann future-mankind. True story!

  12. EconomicSystem sagt:
    #12

    Was is los?! Um die Reste müssen wir uns keine Sorgen machen?! Niemand weiß wohin mit dem Müll das is alles nur ne Übergangslösung. Die Umwelt wird extremst dadurch geschädigt!

  13. Oli sagt:
    #13

    Durch Braunkohle auch.
    Und Alternative Energien sind bei weitem(!) noch nicht so weit, herkömmliche Quellen zu ersetzen. Das wird noch sehr lange dauern.
    Zur Atomkraft konkret: Vernünftige moderne Kraftwerke sind sicher, sauber und gut. Das Problem ist nur, dass der Öffentlichkeit von Umweltfanatikern, Aktivisten und Leuten die keine Ahnung haben, immer das Gegenteil erzählt wird. Belegt wird das dann durch Schäden in jahrzehntealten Kraftwerken.
    Ich gebe zu, es gibt Probleme, aber bevor wir alle ohne Strom dasitzen, nehme ich die liebend gerne in kauf. Und nicht nur wegen meiner Bequemlichkeit, auch weil ich einfach gerne mal abends noch was lese, ohne mir die Augen zu verderben, oder weil ich auch mal Fussball gucken will, und und und…

  14. Andi sagt:
    #14

    @Oli: Ich glaube nicht, dass hier der Rahmen für eine ernsthafte Diskussion besteht, dafür ist das Thema bei Weitem zu komplex und zu vielschichtig.

    Es gibt bei Braunkohle, bei Alternativen Energien (worunter ich die Regenerativen fassen mag) und Atomkraft alle samt viele Probleme und Unschlüssigkeiten, bei deren Beurteilung jeder für sich persönlich abwägen muss.

  15. Basti sagt:
    #15

    Andi? Was ist los mit dir? Wurde es dir zu heiß hier? Kein bisschen Sarkasmus in deinem Kommentar. Noch nicht mal ein Hauch Ironie. Und wo ist das Selbstreferenzielle? Die Wichtigtuerei? Muss ich mir Sorgen um den Physikblog machen?

    Übrigens: Wenn wir noch mehr Braunkohle abbauen haben wir wenigstens genug große Gruben für den ganzen Atommüll!

  16. Andi sagt:
    #16

    @Basti: Das hat alles André schon etwas weiter oben für mich erledigt. Wir teilen uns das ja. (Ich denke einfach, ab einer gewissen Länge bringen Kommentarunterhaltungen nichts mehr, besonders bei so einem sensiblen Thema.)

    Das ist eine gute Idee, Basti. Aber sobald wird es dazu noch nicht kommen. Immerhin haben wir noch genug Braunkohle für die nächsten 10.000 Jahre.
    (Reicht das an Ironie?)

  17. EconomicSystem sagt:
    #17

    Ja eine große Grube schützt vor tödlicher Strahlung. Weil Sand ja auch so effektiv gegen Radioaktivität ist!

  18. Basti sagt:
    #18

    Sand? Wieso Sand?

    Ich würde versuchen den Atommüll in der Grube mit giftigem Chemieabfall zu überdecken. So hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Radioaktivität zersetzt den Chemiemüll, und der Chemiemüll absorbiert die Strahlung. Die so entstehende Zuckerwatte kann man dann super weiterverkaufen!

    Ich glaub ich muss mir doch wieder angewöhnen hinter jede Art von Ironie einen “Achtung! Ironie!”-Zwinkersmiley zu setzen. Schade. Naja, ich hol jetzt ein paar nach: ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

  19. André sagt:
    #19

    Haha, Zuckerwatte! Super!

  20. Oli sagt:
    #20

    @Andi:
    Naja, du hast schon recht, das Thema ist viel zu komplex. Aber ich kann die Leute nicht ausstehen, die “Atomkraft, nein danke!” schreien, ohne drüber nachzudenken.

    Ich setze noch einen drauf: Wir brauchen den Müll nicht zu entsorgen, sondern verkaufen ihn. Zum Beispiel in dem wir ihn in Tomatenform pressen und als garantiert Genfreie Tomaten unters Volk bringen, das findet sicher großen Anklang *g*

  21. Basti sagt:
    #21

    Fällt bestimmt auch keinem auf, so eine Tomate mit der Dichte von Uran… Ich glaub dann reichen diese dünnen Plastiktüten nicht mehr aus, die im Supermarkt immer bei den Tomaten stehen.
    Andererseits schafft das auch Arbeitsplätze und neue Marketingmöglichkeiten: “Wir liefern Ihnen die Tomaten nach Hause! Ab 100kg Tomaten (also etwa 10 Stück) bekommen sie einen Castor-Transporter gratis dazu!”

  22. GEGEN Atomkraft ! sagt:
    #22

    ARSCHLOCH ! weißt du wie viele menschen bei dem Unglück von Tschernobyl gestorben sind ? IHR SEID ALLE HIRNGESTÖRT ODER ?!

  23. André sagt:
    #23

    Das erste Wort ist leider automatisch ausgepiept bei mir, ich hoffe, ich habe die restliche Nachricht trotzdem richtig verstanden.

    Erste Frage: 19? 20?

    Und zu deiner zweiten Frage: Wir studieren Physik, freiwillig. Reicht das als Antwort?

  24. Oliver sagt:
    #24

    Dann beantworte mir mal folgende Frage:
    Wodurch sind bisher mehr Leute gestorben, Kohleabbau (unter Tage) oder Atomkraft?
    Und die Antwort dürfte extrem für Atomkraft sprechen ;)
    Achja, beide Methoden der Energiegewinnung wurden natürlich über die Jahre extrem verbessert, also nicht nur der Kohleabbau sondern auch die Kernkraftwerke…
    mfG Oli

  25. Basti sagt:
    #25

    @André: “Erste Frage: 19? 20?” Köstlich!

    Was ich stark finde: Egal, wie sarkastisch/ironisch man wird, man findet immer jemanden, der es nicht versteht und sich drüber aufregt. Scheint ein kontinuierliches Spektrum zu sein. Das wäre doch mal eine sinnvolle Stelle, um einen vernünftigen Cutoff-Parameter einzuführen…

    @Oli: extrem gewagte Argumentation. “Irak-Krieg? Klar! Sterben ja immerhin weniger Menschen durch als durch den Holocaust!” Und auch wenn das Produkt sich verbessert, rechtfertigt das nicht den Tod von Menschen. Weder bei Kohle, noch beim Atom.

    Wobei ich zugeben muss: Auch vom Windkraftrad kann man runterfallen. Oder es fällt auf einen drauf. Oder ein Windrad in Kamerun verursacht einen Wirbelsturm in Aachen (ist ja immerhin größer als ein Schmetterling). Vielleicht mag das Graviton auch keine Solarzellen, und das Dach fliegt weg: es regnet rein, man kriegt ne Lungenentzündung und schwupps, das wars. Die Gefahr lauert überall.

  26. Oliver sagt:
    #26

    Schon klar…
    Was ich nur deutlich machen wollte:
    Atomkraft ist nicht so schlecht, wie alle denken, besonders im Vergleich zu Kohlekraft.
    Außerdem ist der Mehrheit der Bevölkerung der Stand der Technik nicht klar, alle schreien immer, wenn ein altes Atomkraftwerk mal einen Störfall hat, keiner denkt darüber nach, dass neue Kraftwerke viel sicherer sind. Man kann zwar keine Fehler ausschließen, die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert, das wirklich schlimm ist, kann man aber sehr klein bekommen…
    mfG Oli

  27. TimÄÄ sagt:
    #27

    Atomenergie ist zwar jut und schön, total billig unso, dabei kommt zwar noch dass ein atomkraftwerk auch weniger strahlt als ein vergleichbares kohlekraftwerk (ohne scheiß !!!!) Doch das eigentliche problem liegt ja nicht an den kraftwerken, sondern am müll der anfällt, und der ist nunmal radioaktiv ;)

  1. Pingback: BlogKade » Blog Archive » Pietätlosigkeit