Urknall am CERN

2
Kommentare

Am CERN in Genf wird bekanntermaßen der LHC (Large Hadron Collider) gebaut, ein 27 km langer Tunnel unter der Erde, in dem Hadronen (z.B. Protonen) auf extreme Geschwindigkeiten beschleunigt werden um dann zum Zusammenstoß zu bringen. Die dabei auftretenden Energien und Effekte sollen neue Erkenntnisse über die Entstehung des Universums geben.

Doch der Zeitplan (Beginn im November dieses Jahres) ist nun ins Wanken gekommen – der Big Bang fand ein zweites mal statt. Kurz nachdem der CMS-Detektor (ein riesiges Gebilde aus Magneten und Detektorkammern das mal schlappe 12500 Tonnen wiegt und an dem u.A. auch die RWTH beteiligt ist) in von der Produktionshalle in den Tunnel abgelassen wurde brach ein Beschleunigermagnet in der Nähe, der eigentlich für die Beschleunigung der Hadronen zuständig sein sollte.

Anscheinend hat man sich bei den Berechnungen vertan und das Gewicht und die auftretenden Kräfte durch das Magnetfeld unterschätzt, so dass bei einem Drucktest der Magnet unter einem ohrenbetäubenden Knall nachgegeben haben muss. Da diese Magnete nur dann ein ausreichendes Magnetfeld aufbauen können, wenn sie supraleitend sind, werden sie mit flüssigem Helium auf 1,9 Kelvin gekühlt. Das bei dem Bruch austretende Helium sorgte für eine sofortige Evakuierung des Tunnels.

Es ist noch nicht klar, in wie weit der Zeitplan noch eingehalten werden kann, wahrscheinlich ist aber wohl, dass die Experimente erst nächstes Frühjahr starten können.

Jetzt ist man natürlich auf der Suche nach einem Schuldigen. Times Online schreibt:

It appears Fermilab made elementary mistakes in the design of the magnets and their anchors that made them insecure once the system was operational.

War der Erdmann nicht mal am Fermilab? Und der Wallraff war doch letztens erst, während des Praktikums, wieder zum CERN. Zufälle? Sind die beiden RWTH-Physiker Mitglieder der Freimaurer? Ist der CERN-Direktor involviert? Der Papst? Elvis? Die Mondlandung? Und: WER NOCH!? — Ist die Urknallsimulation im LHC nur ein Ablenkungsmanöver um von einem Regierungsumsturz wegzulenken? Und haben große amerikanische Ölkonzerne ihre Finger im Spiel?
Wir bleiben dran!

Weitere Informationen:
Times Online
BBC News
derStandard

Kurzlink
Kategorien: Allgemein, Weltiges

2 Antworten auf Urknall am CERN

  1. Andi sagt:
    #1

    Wo bleiben die Verschwörungstheorien?!
    “Sind die beiden RWTH-Physiker Mitglieder der Freimaurer? Ist der CERN-Direktor involviert? Der Papst? Elvis? Die Mondlandung? Und: WER NOCH!? — Ist die Urknallsimulation im LHC nur ein Ablenkungsmanöver um von einem Regierungsumsturz wegzulenken? Und haben große amerikanische Ölkonzerne ihre Finger im Spiel?
    Wir bleiben dran!”

    So!

  2. André sagt:
    #2

    Steht doch da, ich weiß gar nicht was du hast…

  1. Pingback: Gesucht: starker Elektromagnet at physikBlog

  2. Pingback: Schwarzes Genf « Tor des Balduins