physikAdventskalender 16. Dezember: Getränkedosen

Kommentare deaktiviert

CaticonHeute bin ich mal richtig schön unphysikalisch, dafür wirds aber umso weihnachtlicher.
Am 16. Dezember 1773 fand in Boston ne ziemlich rockige Kostümparty statt, bei der die Leute sich als Indianer verkleideten (nennt man heute Karneval) und massenweise Tee in den Hafen kippten (nennt man heute dumm, salziger Tee schmeckt nicht gut). Das nannten die dann die Boston Tea Party.

Sinnvoller wäre es gewesen, wenn der Tee in Getränkedosen verpackt wäre, die sind nämlich logischerweise Wasserdicht und man hätte den Tee hinterher noch trinken können. Getränkedosen sind sowieso ne feine Sache, wenn da nicht dieser Schmarn mit dem Dosenpfand wäre, aber Holland ist ja nicht weit.
Und wenn man keine Lust hat, sich so ein komisch nadelndes Dingen ins Wohnzimmer zu stellen, das auch noch leicht anfängt zu brennen (nennt man heutzutage meist Weihnachtsbaum © by Weihnachtsmann), dann kann man das auch mit grünen Getränkedosen machen. Sieht doch toll aus, oder?

Und wem es zu anstrengend ist, immer aus dieser kleinen Öffnung die Dosen leer zu trinken, der kann ja auch mal alternative Öffnungsmethoden ausprobieren:

Sowas nenn ich optimale Öffnungsgröße für maximale Durchflussmenge.

Kurzlink
Kategorien: Erklärbär, Weihnachtisiertes
Tags:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.