physikAdventskalender 3. Dezember: Jupiter

2
Kommentare

CaticonTolles Dingen, was da so in unserem Sonnensystem rumschwebt, der Jupiter. Eine große wabernde Masse, die größtenteils aus Wasserstoff besteht und 11,21 mal größer ist als die Erde, sich aber auch 2,4 mal schneller um seine eigene Achse dreht.

Größenvergleich Jupiter-Erde
  Quelle: Wikipedia

Und das, obwohl er dabei eine Masse rotieren lassen muss, die 2,5 mal so schwer ist, wie die Masse aller übrigen Planeten des Sonnensystems zusammen (der geneigte Leser kann sich gerne mal das Trägheitsmoment ausrechnen). Ob dieser Masse ist er ziemlich wichtig für die inneren Planeten, also auch die Erde, da er viele Kometen und sonstige “Klein”körper einfach verschluckt.

Toll, mag sich mancher jetzt denken, wozu erzählt er uns das? Naja, immerhin ist heute vor 33 Jahren das erste Mal eine Raumsonde, die Pioneer 10, am Jupiter angekommen und konnte Daten vor Ort sammeln. Und nicht zu vergessen ist auch, dass heute vor 102 Jahren der sechste Mond des Jupiters, Himalia, entdeckt wurde.
Grund genug also, sich nochmal dran zu erinnern, was da draußen eigentlich für ein Riese seine Bahnen zieht.

Kurzlink
Kategorien: Erklärbär, Weihnachtisiertes
Tags:

2 Antworten auf physikAdventskalender 3. Dezember: Jupiter

  1. Thomas sagt:
    #1

    Der Jupiter besteht aus Gas, richtig? Heisst das man kann da einfach reinfliegen? Verdichtet sich das Gas so sehr wenn man ins Zentrum kommt das man irgendwie zerdrückt werden würde? Ist es da sogar fest im Kern? Oder kann man einfach quer durch fliegen? Fragen über fragen… Hat jemand antworten?

  2. André sagt:
    #2

    Tut mir leid, der Artikel entstand ein wenig unter Zeitdruck. Zu deinen Fragen:

    Ja, der Jupiter besteht aus Gas und hat sogar irgendwann einen festen Kern, um den sich das Gas herum gesammelt hat. Je weiter man in diese Gasmasse eindringt, desto dichter wird diese, da, ähnlich wie bei unserer Atmosphäre, immer mehr Gas auf selbiges drückt. Und zerdrückt wirst du irgendwann auf jedenfall, da der Jupiter ob seiner Masse irgendwann eine so große Gravitationskraft entwickelt, dass du zum einen ordentlich angezogen wirst, andererseits der Gasdruck um dich rum verdammt groß wird.

    Durchfliegen wird also schwer, obwohl du theoretisch fast durchfliegen können müsstest, da wirklich nur ein kleiner Teil fest ist.